Gitarre spielen - kinderleicht

Was bietet dir dieses Gitarren-Magazin?

Mit meinem Gitarren-Magazin möchte ich wertvolle Tipps zum Einstieg in das Hobby „Gitarre spielen“ geben. Gerade in den letzten 10 Monaten hat die Pandemie eine verstärkte Anfrage nach Musikinstrumenten bewirkt. Die Menschen sitzen im Lock-Down zu Hause herum und merken plötzlich, dass viel mehr Zeit vorhanden ist, die sie früher mit anderen Beschäftigungen verlebt haben. Viele spüren, dass da immer noch der Wunsch in ihnen schlummert, ein Musikinstrument zu erlernen.

 

Gitarre Blog Gitarren-Magazin Bild von Karolina Grabowska auf Pixabay

Ich möchte dazu ermutigen, diesem Wunsch unbedingt nachzugehen! Selber Musik machen hat so viele positive Auswirkungen auf uns und unser Leben, dass es gerade jetzt in dieser schweren Zeit der Pandemie ein Licht am Ende des Tunnels sein kann.

 

Ich werde hier in regelmäßigen Abständen Anregungen präsentieren, die vor allem dem Anfänger helfen. Später werden mit Sicherheit weitere Themenfelder dazu kommen, gerne auch auf Reaktion der Leser.

Was du brauchst

Na klar eine Gitarre! Zum Ausprobieren reicht oft eine geborgte Gitarre. Sollte dein Entschluss aber feststehen dieses Instrument wirklich zu erlernen, dann brauchst du eine eigene Gitarre. Diese sollte von Ihrer Größe zu deinem Körperwuchs passen.

 

Dann benötigst du noch eine technische Möglichkeit, deine Gitarre zu stimmen und einen Notenständer. Zu Beginn kann hier eine Buchstütze für den Schreibtisch den Notenständer ersetzen. Es ist aber besser sich einen anzuschaffen, da die übliche Sichthöhe beim Gitarre spielen etwas tiefer liegt.

 

Zum Stimmen deiner Gitarre brauchst du entweder ein Stimmgerät oder eine Stimm-App auf dem Handy. Die kostenlose App „Guitar Tuna“ von Yousician funktioniert dafür tadellos. Als Stimmgerät für den Beginn haben sich Klemm-Stimmgeräte, die die Schwingungen über den Gitarrenhals aufnehmen, als praktisch erwiesen. Möchte man später E-Gitarre spielen, kann auch ein besseres Stimmgerät mit Ein- und Ausgangsbuchse für die Klinkenstecker vom Kabel Sinn machen.

Gitarre spielen - kinderleicht Sinnvolles Zubehör für den Start

Du solltest dir zu deiner Gitarre auch noch gleich mehrere Dinge anschaffen. Das Wichtigste ist eine stabile Transportmöglichkeit. Das beste Preisleistungsverhältnis bieten gut gefütterte Rucksacktaschen. Diese kosten ca. 30 bis 50 €.

 

Einen Kapodaster solltest du dir auch zu Beginn besorgen, denn er ermöglicht es dir die Standard-Akkorde in andere Tonarten zu versetzen, was gerade zu Beginn die Möglichkeit schafft viel mehr Auswahl bei Songs zu haben. Für eine klassische Konzertgitarre kaufst du einen Kapo mit gerader Gummifläche, für Western- und E-Gitarren ist die Auflagefläche des Kapos leicht gekrümmt, denn das Griffbrett dieser Gitarren ist ebenfalls leicht gekrümmt. Kapodaster, die eine lange Lebenszeit haben, kosten in der Regel 15 bis 25 €.

 

Ein Stimmgerät benötigst du nicht zwingend. Wie oben beschrieben funktioniert die Handy-App „Guitar Tuna“ ganz prima und ist in der Grundfunktion kostenlos. Vielleicht solltest du auch direkt ein paar Plektren im Stärkebereich 0,7 bis 1 mm kaufen, diese kleinen Begleiter können beim Akkordspiel durchaus nützlich sein. Wenn du Western- oder E-Gitarre spielen möchtest, dann gehören sie sogar zur Grundausstattung. Zu dünn sollten sie nicht sein, da sonst Einzelsaiten-Anschläge nicht präzise genug sind. Zu dicke Plektren bieten zu wenig Flexibilität, was sich in einem sehr harten Anschlag äußert, der kaum Klang-Nuancen möglich macht. Innerhalb des angegebenen Spielraums findest du die Stärke, mit der du deinen eigenen Ton finden wirst.

Soviel in aller Kürze zum Start meines Gitarren-Magazins. Der nächste Artikel befasst sich mit dem Thema Gitarrenkauf. Hierbei werde ich auf den Kauf vor Ort (hier am unteren Niederrhein), als auch auf das Angebot der Versandhändler eingehen.

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder